Navigation

Sie sind hier:StartseiteAktuellesDetailansicht

22.12.2015

Versorgungssicherheit auch an den Feiertagen

Ausgeklügelte Einsatzpläne bei Mitgliedern des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern

Strom, Erdgas, Wasser und Wärme – all das gehört zu einem entspannten Alltag und ist ein wichtiges Stück Lebensqualität. Gerade an den näher rückenden Feiertagen sollte die Versorgung möglichst reibungslos funktionieren, denn was wäre Weihnachten ohne den Festtagsbraten oder gar ohne wohlige Temperaturen in der Wohnung? Damit diese und ähnlich unangenehme Situationen nicht eintreten, sind Mitarbeiter der Energieversorger rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr im Einsatz – natürlich auch dann, wenn fast alle anderen frei haben.


„Für uns ist das selbstverständlich, denn wir sind in erster Linie dem Wohl des Kunden verpflichtet“, sagt Stephan Pröschold, Sprecher des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern. Zwar sei etwa an Heiligabend oder an Neujahr keine volle Besetzung in den Werken vor Ort. „Doch wir garantieren die Erreichbarkeit des Störungsdienstes, der wiederum bei einem Problem in den Netzen fachlich kompetente Mitarbeiter anruft, die Bereitschaftsdienst haben.“ Letzterer behebt dann entweder selbst den Schaden oder er alarmiert eine Partnerfirma, die schnellstmöglich an den Ort des Geschehens fährt. Zu den typischen Fällen gehören der Bruch einer Erdgas- oder Wasserleitung oder ein Defekt in einem Stromkabel.

Tatsächlich sind solche Ereignisse selten, wie die Statistiken belegen. So gehören die Ausfallzeiten in den Versorgungsnetzen Deutschlands europaweit zu den kürzesten. Und das habe seine Gründe, meint Initiativkreis-Sprecher Pröschold. „Unsere Mitglieder bringen ihre Anlagen regelmäßig auf den neuesten technischen Stand.“ Es werde nicht gewartet, bis eine Leitung aus Altersgründen ausfällt. Stattdessen gebe es eine detaillierte Planung für die Erneuerung von Komponenten der Netze. Heute sei dies leichter als früher, weil mittlerweile so gut wie alle Rohre und Kabel mit Einbaudatum und weiteren Details digital erfasst sind. Dass trotzdem Lecks nicht völlig ausgeschlossen sind, liegt laut Initiativkreis an zahlreichen Einflussfaktoren wie etwa der Verkehrsbelastung. Pröschold: „Das Alter ist eben nicht die einzige Ursache für einen Defekt einer Leitung.“ Das Gasnetz überwacht man daher regelmäßig mit speziellen Messgeräten, die schon kleinste undichte Stellen aufspüren, die dann in der Regel sofort abgedichtet werden.

Bäder, Busse und Online-Service

Die Zuständigkeit von Stadtwerken endet aber meist nicht bei Energie und Wasser. Viele Initiativkreis-Mitglieder betreiben Bäder, die oft auch an den Feiertagen geöffnet sind. Dazu kommt häufig die Verantwortung für den öffentlichen Nahverkehr und meist gibt es für die Busse einen speziellen Feiertagsfahrplan. Viele Bürgerinnen und Bürger wollen sich nach der nicht selten hektischen Vorweihnachtszeit entspannen, andere nutzen gerne den ÖPNV, um zu Verwandten oder Freunden zu fahren. „Diesen Service anzubieten, ist daher für unsere Werke genauso wichtig wie die Versorgung von Haushalten und Betrieben mit Strom und Co.“, sagt Pröschold.

Apropos Service: Die bei zahlreichen Initiativkreis-Mitgliedern vorhanden Online-Kundencenter haben an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr „geöffnet“. Perfekt, für alle, die an den Feiertagen etwa ihre Adressdaten ändern oder sich in ihr Kundenkonto einloggen möchten. Und dabei lohnt sich auch ein Blick auf die übrigen Seiten der Webauftritte, die über die Angebote der Stadtwerke sowie Neues rund um deren Themen informieren.

Aktuelles

29.08.2016

Seit 2. Juli "Umweltbonus" für Elektroautos

Bundesregierung fördert Elektromobilität mit Kaufprämie und...

Mehr lesen


28.07.2016

Stadtwerke bieten Versorgungssicherheit für alle

Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern informiert zu Lieferproblemen...

Mehr lesen


23.06.2016

Gemeinsam für mehr Sicherheit bei Wasser und Abwasser

Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern lobt Vereinbarung zwischen VBEW...

Mehr lesen